Arbeitslosigkeit

By | 23. Februar 2016

Arbeitslosigkeit

In der heutigen Zeit sehen sich viele Arbeitnehmer der sehr realen Gefahr ausgesetzt, den Job zu verlieren. Bei einer Baufinanzierung über Fremdkapital kann das zu einer Existenz bedrohenden Situation führen, erst recht, wenn nur eine Person der Familie erwerbstätig ist. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Darlehen gegen Arbeitslosigkeit zu versichern. Dies geschieht durch die so genannte Restschuldversicherung, in der ausdrücklich die Arbeitslosigkeit als Versicherungsfall festgeschrieben ist. Oft können entsprechende Klauseln gegen einen Aufpreis in Risikolebensversicherungen verankert werden. Die Restschuldversicherung deckt immer genau die Höhe des noch zu tilgenden Kredites ab.

Bei einer reinen Restschuldversicherung gegen Arbeitslosigkeit wird keine vorherige Gesundheitsprüfung vorgenommen. Ein Freibrief ist das jedoch keineswegs. Bereits vorhandene, schwere Erkrankungen, die zum Verlust der Arbeit führen, können zum Streitfall werden.

Bauszinsen vergleichen