Wohnungsfinanzierungen

Das Angebot an Wohnungsfinanzierungen wird nicht zuletzt auch dank vielfältiger Online Anbieter immer übersichtlicher und in vielen Fällen auch kostengünstiger als bei einer der zahllosen Banken oder Sparkassen. Spezielle Rechenprogramme, die es im Internet gibt, stellen dabei ein unverzichtbares Instrument zur Finanzplanung dar und erleichtern damit eine auf die persönlichen Lebensumstände ausgerichtete Finanzierung.

Der Traum von den eigenen vier Wänden wird immer realistischer. Dank einer großen Zahl von Online Angeboten zur Wohnungsfinanzierung, die den etablierten Banken und Sparkassen zunehmend Konkurrenz machen und günstiger Zinsen, war es noch nie so einfach, an einen Wohnungskredit zu kommen. Dabei wird man sich in erster Linie an einem Tilgungsdarlehen orientieren.

Charakteristisch für diese Darlehensform ist die regelmäßige Tilgung, die mindestens 1% p. a. zuzüglich der ersparten Zinsen beträgt. Aber auch höhere Tilgungsraten sind möglich. Durch die abnehmende Zinslast, die darauf beruht, dass Zinsen nur auf die Restschuld anfallen, erhöht sich allmählich die Tilgungsgrate. Sondertilgungen, die je nach Vertragsgestaltung auch möglich sind und in der Regel etwa 10 % der Darlehenssumme ausmachen können, tragen den sich mit der Zeit verändernden finanziellen Verhältnissen der Darlehensnehmer Rechnung.

Darüber hinaus werden heute verschiedene Darlehensmodelle angeboten, die die unterschiedlichen Lebensumstände der zukünftigen Wohnungsinhaber berücksichtigen. Angebote für junge Familien oder solche mit besonderem Kündigungsrecht sowie übertragbare Darlehen sind speziell auf die sich verändernden Lebens- und Arbeitssituationen ausgerichtet. Für Kapitalanleger stellt das endfällige Darlehen eine interessante Alternative dar. Bei dieser Darlehensart werden nur die monatlichen Zinsen gezahlt. Die Tilgung erfolgt am Ende der Laufzeit in einem Betrag. Da bei vermieteten Wohnungen die Zinslast steuerlich geltend gemacht werden kann, erzielt man so den größten Effekt, da die Zinsen wegen der fehlenden Tilgung nicht sinken.
Bauszinsen vergleichen


Neben Zinsen, Laufzeiten und Tilgungen ist auch der Zinsfestschreibungszeitraum ein wichtiger Faktor bei der Finanzierungsplanung. Letzterer hat meistens eine Mindestlaufzeit von 8 Jahren, er kann sich aber auch über die gesamte Finanzierungslaufzeit erstrecken. Je kürzer allerdings die Laufzeit ist, umso günstiger wird der Zinssatz sein, den man erhält. Vielfach wird man besonders im Internet auf Angebote stoßen, die einem eine 100 % Finanzierung versprechen, besonders dann, wenn man die Wohnung als Kapitalanlage vermieten möchte. In diesem Zusammenhang spielen dann natürlich auch die zukünftig zu erwartenden Mieteinnahmen eine bedeutende Rolle.

Generell sollte vor jeder Finanzierung eine kritische Bestandsaufnahme sämtlicher Finanzierungsparameter stehen. Dazu gehören in erster Linie Eigenkapital oder mögliche Mieteinnahmen, Darlehensbetrag, Laufzeit, Tilgung und Zinssatz. Mit Hilfe von Finanzierungsrechnern, die es im Internet gibt, lassen sich dann schnell die unterschiedlichsten Varianten durchspielen und so die für einen günstigste Finanzierung ermitteln. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf die monatlich zu entrichtenden Zahlungen gelegt werden, die auch mögliche veränderte Lebensumstände oder Mietausfällen berücksichtigen sollten.

Insbesondere im Hinblick auf langfristig angelegte Wohnungsfinanzierungen ist der Abschluss einer Versicherung, z. B. einer Lebensversicherung oder einer Berufsunfähigkeitsversicherung, zu empfehlen um sich selbst oder die Angehörigen im Erlebnisfall abzusichern.